Literaturwerkstatt Gifhorn Ingrid  Nieswand Home Service für Sie Unser Leitbild Unsere Autoren Im Gedenken Unsere Bücher Unsere Chronik Aktionen 2017 Berichte Im Fernsehen Couch-Poetos Jugend & Musik Floßfahrten Frühstück Wir und Kunst Veröffentlichungen
                                                                                                                                                                      © Literaturwerkstatt Gifhorn 2014
Kreiskalender Anthologien Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
Bilder von Adel Swelim 2012
Mitglied seit 2003. 1940 in Augsburg geboren, verschiedene Lebensstationen in Augsburg, Bad Hersfeld, Stuttgart, Göttingen bestimmen das erste Drittel meines Lebens - Kindheit, Schule, Ausbildung. Das zweite Drittel beginnt mit der Heirat, es kommen sieben schöne und kluge Kinder, dazu bin ich reich beschenkt mit 18 Enkelkindern. Weitere Lebensorte folgen in Hamburg, Gevelsberg, Leichlingen, Neudorf-Platendorf und nun in Gifhorn. Ich habe meine Kinder großgeliebt und nebenbei viel gelesen, reichlich Notizen gemacht und geschrieben über Gott und die Welt. Der dritte Lebensabschnitt als Rentnerin gibt mir nun Gelegenheit, die gesammelten Schätze der Erfahrungen und die Manuskripte zu sichten und Neues zu schreiben. Ich bin viel herumgekommen und habe viele Menschen kennengelernt. Entstanden sind spannende Geschichten und kleine Beobachtungen verschiedenen Inhalts. Die Themen reichen von Beziehungen zwischen Menschen und Naturerlebnissen bis hin zu Erfahrungen an der Grenzlinie zwischen Gott und Menschen. Ich teile Einsichten, Gefühle und Erfahrungen mit dem Leser und nehme meine Mitmenschen liebevoll und mit Humor auf die spitze Feder. Auch eine Reihe von Gedichten ist entstanden, mit ganz unterschiedlichen Themen wie Natur, Zeitkritik, Religiöses und immer wieder Liebe. Seit einiger Zeit befasse ich mich mit den Wurzeln, aus denen ich komme, und spüre der eigenen Geschichte nach. „Von Nachbarn und Menschen“ nennt sich eine Reihe von Szenen, die selbst erlebt, selbst gehört oder selbst erfunden sind. Da steht Unglaubliches neben Skurrilem, das Kleine neben dem Großen, wie das Leben so ist – bunt und vielfältig. „Das letzte Wort“ ist eine spannende Erzählung nach einer wahren Begebenheit. Ich nehme an Lesungen der Literaturwerkstatt teil. Veröffentlichungen gibt es in verschiedenen Anthologien, in einer Fachzeitschrift und im Eigenverlag.
Elementare Lebenselixiere Balthasar-Verlag 2008 Mit meiner Kurzgeschichte „Feuer“
Gifhorner Kreiskalender 2006 Mit meinem Beitrag „Rettung am Herbstmorgen“
Lebensfäden 2012 2. Anthologie der Gifhorner Literaturwerkstatt
Aus eigener Feder 2007 1. Anthologie der Gifhorner Literaturwerkstatt
Ich bin Mitglied der Literaturwerkstatt, weil nicht nur der herzliche Ton, sondern vor allem die gemeinsame Arbeit an Texten und die positive gegenseitige Kritik immer wieder Ermunterung und Ansporn zum Schreiben sind.