Berichte 2011 bis 2013 Literaturwerkstatt Gifhorn Floßfahrten Home Service für Sie Unser Leitbild Unsere Autoren Im Gedenken Unsere Bücher Unsere Chronik Aktionen 2017 Berichte Im Fernsehen Couch-Poetos Jugend & Musik Floßfahrten Frühstück Wir und Kunst
Impression von der “kriminellen” 2. literarischen Floßfahrt 2013.
Beate Winter bei der “kriminellen” Floßfahrt.
Petra Martin bei der “kriminellen” Floßfahrt.
Folgender Artikel erschien am 18.4.2011 und wurde uns von der Aller-Zeitung zur Verfügung gestellt. Text: Jörg Rohlfs. Neu: Floßfahrt mit Lesung - KVHS: Premiere auf Ise am Sonntag  (jr) Die Literaturwerkstatt der KVHS gibt es schon länger. Die Idee, die Naturschönheiten der Region mit einer Lesung zu verbinden, entstand im vergangenen Herbst – und die erste Literatur-Floßfahrt auf der Ise steigt am Sonntag, 22. Mai. Drei weitere Sonntags-Termine folgen in diesem Jahr: 26. Juni, 11. September und 9. Oktober. Die Lese-Reihe ist für die KVHS ein Versuchs-Ballon: „Aber wenn es sich etabliert, werden wir sie fortsetzten“, sagt Mitarbeiterin Charlotte Dreschke. Zurzeit sieht es danach aus: 20 der maximal 30 Plätze der ersten, eine Stunde dauernden Lese-Floßfahrt sind schon vergeben. Bei der Premiere werden Werkstatt-Teilnehmer eigene Kurzgeschichten lesen: „Mal zum Schmunzeln komisch, mal ernsthaft“, so Dreschke. Im Juni stehen Gedichte und Songs zur Gitarre auf dem Programm, im September eine Buchvorstellung von Cornelia Cieslar („Ich will Dich ganz“) und im Oktober schließlich spannende Krimis mit überraschendem Ausgang. Abfahrt ist jeweils um 14.30 Uhr am Bootsverleih des Morada Hotels Isetal, Bromer Straße 4. „Hinterher besteht bei einem Kaffeetrinken im Hotel Gelegenheit, mit den Autoren ins Gespräch zu kommen“, erklärt Dreschke. Ihrer Ansicht nach ist die besondere, ruhige Atmosphäre auf einem Floß prädestiniert für Lesungen: „Beides, die Fahrt auf dem Wasser und die Literatur steigern sich gegenseitig in ihrer Wirkung.“ Die Teilnahme an dem kulturellen Ausflug auf der Ise kostet zwölf Euro, Anmeldungen sind möglich per E-Mail an info@kvhs-gifhorn.de. Folgender Artikel erschien am 23.5.2011 und wurde uns von der Aller-Zeitung zur Verfügung gestellt. Text und Foto: Chris Niebuhr Auf dem Floß treiben und Geschichten lauschen - Literarisches Angebot „Gegen den Strom“ auf der Ise  (cn) Die Worte plätschern so sanft dahin wie die kleinen Wellen auf der Ise. Langsam bewegt sich das Floß voran, die Fahrgäste lassen den Blick schweifen. Doch sie bleiben stets aufmerksam: Denn die Mitglieder der Literaturwerkstatt lesen aus ihren Werken vor – gestern auf der Ise. Es ist ein neues Angebot in Gifhorn, die Literaturwerk- statt der Volkshochschule hat es gestartet. Unter dem Motto „Gegen den Strom“ gibt es jetzt literarische Floßfahrten. In anderen Städten wird so etwas bereits angeboten. „Wir wollten testen, ob das hier auch funktioniert“, sagt Cornelia Cieslar, Literaturwerk- stattleiterin. Und ob: Auch in Gifhorn ist das Interesse rege, das Floß mit 33 Fahrgästen ausgebucht. Die Autoren Hans-Jürgen Gundlach, Margitta Warnecke, Balthasar und Cornelia Cieslar verwöhnten die Literaturfreunde dabei gestern mit Kurzgeschichten, entführten sie aus dem Alltag. Die Texte waren mal amüsant-makaber, mal heiter und anmutig oder auch gruselig-erotisch – es war ein Genremix. Rund eine Stunde schipperten die Teilnehmer die Ise per Floß entlang. Und wer die Aktion verpasst hat, bekommt am 26. Juni (Gedichte und Songs), am 11. September (eigene Bücher) sowie am 9. Oktober (Krimis) weitere Gelegenheiten zu einem literarischen Ausflug auf der Ise: Abfahrt ist jeweils 15 Uhr am Morada-Hotel.  Folgender Artikel erschien am 28.6.2011 und wurde uns von der Aller-Zeitung zur Verfügung gestellt. Text: Nora Sassenhagen. Liebe, Leid und Biber: Spannende Literatur-Floßfahrt auf der Ise  (sas) Eine Stunde lang in Gedichte über Natur, Tiere und Liebe eintauchen. Das konnten die 35 Besucher der zweiten Literatur-Floßfahrt auf der Ise. Begleitet wurde die Fahrt mit Musik von Peter Neufeld und Klaus-Dieter Meyer. Hans-Jürgen Gundlach, Grietje Credé, Susanne Knöpfe und Ingrid Nieswand: Diese vier Autoren der Literaturwerkstatt des Bildungszentrums Gifhorn stellten bei der einstündigen Floßfahrt ihre Gedichte vor. Die Themenbandbreite war groß. So konnten die Literaturinteressierten Gedichte über Buntspechte, Füchse und Biber hören. Aber auch nachdenklichere Texte über Liebe, Neid und Tod betreffend waren dabei. Die Leiterin der Literaturwerkstatt, Cornelia Cieslar, gab das Motto aus: „Wir wollen heute mal gegen den Strom schwimmen.“ Außerdem dankte sie Peter Neufeld (Klarinette) und Klaus-Dieter Meyer (Akkordeon) für ihr spontanes Einspringen, da die eigentlichen Musikanten erkrankt waren. Die Wahl, Neufeld und Meyer zu fragen, wie auch die Auswahl der Gedichte schienen sehr gut gelungen zu sein. So lobt Susanne Schmudde, die extra aus Fallersleben gekommen war: „Die Fahrt hat mir sehr gut gefallen. Sie könnte sogar noch länger dauern.“ Auch Ciesler selbst war zufrieden: „Wir sind sehr gut besucht und mussten sogar extra das größere Floß nehmen.“ Weitere Touren: Am 11. September und am 9. Oktober heißt es „Ich will dich ganz“ und „Spannende Krimis“. Folgender Artikel erschien am 11.6.2013 und wurde uns von der Aller-Zeitung zur Verfügung gestellt. Text: Marie Schultz. Erste literarische Floßfahrt 2013 der Literaturwerkstatt auf der Ise  (mz) Literatur und Natur - diese beiden Themen stoßen bei der literarischen Floßfahrt zusammen. Bei der ersten Tour 2013 erlebten 35 Gäste eine Bootstour der besonderen Art. Seit drei Jahren gibt es die einstündige Tour jetzt in Gifhorn. Start- und Zielort ist jeweils das Hotel Isetal. Die Fahrt stand unter dem Thema „Heiter beschwingt“. Grietje Credé, Ruth Büchmann, Elvira Mertens und Beate Winter begleiteten die literarische Reise mit ihren Texten, wobei die ersten drei ihre Werke persönlich vortrugen. „Das Konzept der literarischen Bootsfahrt kommt aus Braunschweig“, so Organisatorin Cornelia Ciesler. „Nur, dass wir hier eine Tour durch die Natur statt durch die Stadt machen.“ „Ich bin besonders wegen der Literatur gekommen und bin schon ganz gespannt.“, sagt Regine Herms, und Andreas Herms, der bisher nur die Oker von Bootstouren kennt, interessiert sich sowohl für die Natur als auch für die Literatur und besonders für die Kombination dieser beiden Elemente. Folgender Artikel wurde im August 2013 von der Literaturwerkstatt erstellt. Text und Fotos: Balthasar. Auf dem Floß wird es kriminell  Nur einen Tag nach dem literarischen Picknick am Gifhorner Schlosssee stand die zweite literarische Floßfahrt der Literaturwerkstatt in diesem Jahr auf dem Programm. Mit dabei: Petra Martin, Beate Winter und Balthasar. Während das fast vollbesetzte Floß über den Schlosssee tuckerte und die Zuhörer die Landschaft genossen, gab es kurze Krimis aus der Feder der drei Autor/innen zu hören. Petra Martin und Beate Winter - die übrigens ihre erste Floßfahrt absolvierten - hatten es in ihren mit viel schwarzem Humor geschriebenen Krimis auf die Herren der Schöpfung abgesehen. Bei Balthasar wurde es erotisch, und wenn es Opfer gab, dann waren es Hunde. 
Lesung auf dem Floß auf der Ise: Die erste Veranstaltung dieser Art war ein Erfolg.
Das Jahr 2011 Das Jahr 2013
                                                                                                                                                                      © Literaturwerkstatt Gifhorn 2014
Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung